ACCESS! NRW Research School

  Symposium Copyright: Laura Frank

Contact

Fotograph of Sophia Gross-Fengels

Name

Sophia-Marie Gross-Fengels

Research Assistant

Phone

work
+49 241 80 93641

Email

E-Mail
 

*** Zukunftsvisionen: „Nachhaltige Mobilität für Gewerbe, Industrie und Kommunen im Kreis Heinsberg“ ***

Copyright: Anna Petra Thomas (Aachener Zeitung)

Der Kreis Heinsberg steht als ländlicher Kreis mit seiner dispersen Siedlungsstruktur, der großen Autoabhängigkeit und hohen Pendlerraten vor besonderen Herausforderungen bei der Transformation des Verkehrssystems. Sophia Gross-Fengels (Doktorandin und Wissenschaftiche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie) diskutierte auf Einladung der Wirtschaftsförderung Heinsberg gemeinsam mit Vertretern der WestVerkehr GmbH und der regio iT mbH Szenarien für die Zukunft der Mobilität im Kreis Heinsberg. Neben Möglichkeiten für Unternehmen, sich im Rahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements zu engagieren, und Einsatzmöglichkeiten der Plattform „Mobility Broker“ wurde auch die bevorstehende Einrichtung von Mobilstationen im Kreisgebiet thematisiert. Ergänzend konnten Daten zu Mobilitätseinstellungen und Bedarfen der Nutzer für innovative Mobilitätsangebote präsentiert werden, die im Rahmen der ACCESS!-Mobilitätsbefragung untersucht wurden. Die Presse berichtete in der Aachener Zeitung und in der Rheinischen Post über die Veranstaltung.

 
 

4th Network Meeting of the Research Schools of NRW

Network Meeting Copyright: Laura Frank Network Meeting in the center for IT security in Bochum

What does good cooperation between universities and modern countys look like? This was the major topic of the 4th Network Meeting of twelve NRW research schools taking place in the center for IT security in Bochum. Following up the invitation of the Ministry for Culture and Science of North-Rhine-Westphalia colleagues, professors and praxis partners of the colleague as well as further scientists discussed possibilities and boundaries of the cooperation the topic "scientific juniors meet communal partners" die Möglichkeiten und Grenzen dieser Zusammenarbeit, die auch bei ACCESS! einen wichtigen Bestandteil der Promotion darstellt.

Vormittags stand der interne Austausch der Kollegiat*innen zu den Herausforderungen der inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit im Vordergrund. Nachmittags wurden ausgewählte Projekte aller Forschungskollegs mit Wissenschaft und Praxis diskutiert. Sophia Gross-Fengels und Michael Husemann präsentierten gemeinsam mit dem kommunalen Partner aus dem Kreis Heinsberg, Ralf Dick, die Herausforderungen des Spagats zwischen innovativer Forschung und kommunaler Zusammenarbeit. Ein positives Resümee konnte insbesondere von der erfolgreich verlaufenden Kooperation zwischen der RWTH und dem Kreis Heinsberg im Rahmen der Online-Mobilitätsbefragung gezogen werden, die Sophia Gross-Fengels stellvertretend vorstellte.

 

At the Research School Access! (de) during the following 4 years eleven chairs of RWTH Aachen will do research on the question "What kind of mobility can we afford in the future?“ (de).

The transdisciplinary character of the project will also be guaranteed by the integration of relevant societal groups and associations.

More information on the ACCESS! project are available for download.

 
 
 

Contribution: Sophia Gross-Fengels and Martina Fromhold-Eisebith at the Global Conference on Economic Geography 2018 in Cologne

Conference Copyright: Sophia Gross-Fengels GCEG 2018

At the Global Conference on Economic Geography in Cologne with the headline ‘Dynamics in an Unequal World’ of July 24 to 28, 2018, Sophia Gross-Fengels presented first results of her qualitative evaluation in the frame of her doctorate. Her speech 'Adapting innovations to rural needs: example of Smart Mobility in the Heinsberg region, Germany' focusses on the adoption-promoting and -constraining factors during the implementation of mobility innovations in the rural area.

 
 

Speech held by Sophia Gross-Fengels and Martina Fromhold-Eisebith at the IGU-Mini Conference 2018 in Innsbruck, Austria

This year's IGU-mini conference of July, 19 - 21 2018 in Innsbruck with the headline 'Rural-Urban Linkages for Sustainable Development: An Economic Geography Perspective’ offered the setting for a speech on “Digital Strategies for Sustainable Rural Development: Example for the Heinsberg Region, Germany”. Apart from conceptional basics the scientists presented first results of a qualitative evaluation of regional premises for the adoption and implementation of mobility innovations in the rural area.